Google+
 
 

Botox & Fillertherapie

Warum bekomme ich Falten?

Falten sind "Bruchlinien“ in der Haut und können durch verschiedene Ursachen entstehen. Lebensalter, genetische Veranlagung und Hautschäden (Sonneneinwirkung) spielen dabei eine Rolle. Vereinfacht gesehen kann man je nach Ursache Schwerkraftfalten, Falten durch Schlafgewohnheiten ("Sleep lines“) oder Falten durch Muskelzug unterscheiden.

Welche Möglichkeiten der Faltenbehandlung gibt es?

Falten durch Schwerkrafteinwirkung entstehen durch natürliches Absacken der Weichteile im Alter und werden üblicherweise durch Straffungsoperationen gebessert. Beim Liegen auf einer Seite können so genannte Schlaflinien entstehen.
Typischerweise ziehen diese senkrecht und meist in der Pupillenlinie durch Stirn und Wangenknochenregion. Diese Falten werden vor allem durch Augmentationsverfahren (Unterfütterung) gebessert. Die durch Muskelzug bedingten Falten, können durch eine vorübergehende Relaxierung des Muskels mittels Botox, dem sog. Botulinum Toxin A, behandelt werden. In der Praxis Dr. Hoffmann bieten wir unseren Patienten mehrere Möglichkeiten, störende Falten zu behandeln. Hier ist im Vorfeld eine individuelle Beratung mit einem erfahrenen Hautarzt notwendig, um zusammen mit dem Patienten Vor- und Nachteile jeder Methode zu besprechen und so ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die wichtigsten Methoden werden nachfolgend kurz erläutert:

  • Straffungsoperationen: Ursache der Faltenbildung ist ein Hautüberschuss, der durch Straffung und Entfernen der überschüssigen Haut beseitigt wird. Zu diesen Operationen gehören das Facelift und sämtliche Straffungsoperationen am Rumpf (Bauchdecke, Gesäß) und den Extremitäten (Oberarme, Hände, Oberschenkel).
  • Augmentationsverfahren: Bei diesen Eingriffen werden die Falten mit körpereigenem oder fremdem Gewebe unterfüttert und die Einsenkung behoben. Die Falten sind dann weniger auffällig, weil sie im Hautniveau liegen und dadurch auch weniger Schatten verursachen. Das Material zur Augmentation kann entweder unterspritzt oder operativ eingebracht werden.
  • Unterspritzung: Fast alle diese Materialien lösen sich innerhalb von 6 bis 9 Monaten wieder auf, so dass die Behandlung wiederholt werden muss. Die Substanzen werden in die Lederhaut oder knapp darunter appliziert. Anfänglich wurde tierisches Kollagen dazu verwendet (Zyderm®, Zyplast®). Nachteil dieser Substanzen ist ein gewisses Allergierisiko, so dass vorher an unauffälliger Stelle, die Verträglichkeit getestet werden muss. Heute hat Kollagen fast keine Bedeutung mehr. Eine Besonderheit stellt z.B. Artecoll® dar, bei dem mikroskopisch kleine Kunststoffkügelchen mit Kollagen gemischt werden. Der Kunststoffanteil löst sich nicht auf, ruft aber gelegentlich Fremdkörperreaktionen hervor. Weiterhin wurden halbsynthetische und vollsynthetische Materialien entwickelt, die entweder auf Hyaluronsäure (z.B. Hylan®) oder das Polylactid (z.B. New Fill®, Restylane®) zurückzuführen sind. Diese Substanzen haben kein Allergierisiko und können ohne vorherige Testung verwendet werden.
  • Operative Unterfütterung: Verwendet werden entweder körpereigene Transplantate (Lederhaut) oder schlauchförmige Kunststoffe (z.B. Softform, Goretex) oder Metalle (Goldfäden), die unter den eingesunkenen Hautbereich implantiert werden und ihn anheben. Die Materialien lösen sich nicht auf und sind in der Regel sehr gut verträglich.
  • Lipofilling: Bei dieser Methode wird abgesaugtes Eigenfett zur Unterfütterung von Falten eingespritzt. Etwa 50% des Fettgewebes verbleibt dauerhaft, so dass entweder überkorrigiert oder der Eingriff wiederholt werden muss. Größere Defekte können damit aber nicht behandelt werden.

Seit vielen Jahren hat sich die Hyaluronsäureunterspritzung zur Aufpolsterung von Falten sehr bewährt. Die Behandlung kann somit unmittelbar beginnen, muss aber aufgrund der o.g. Resorptionseffekte regelhaft alle 6-8 Monate wiederholt werden.
Was gibt es für Risiken?

Wie bei jeder Behandlung mit körperfremden Substanzen besteht grundsätzlich auch hier das Risiko, dass der Körper eine Allergie entwickelt. Vor dem Einsatz in sensiblen Bereichen wird probeweise ein wenig Kollagen in den Unterarm der Patientin gespritzt. Zeigt sich nach vier Wochen keine allergische Reaktion, verträgt der Patient das Material. Das körperfremde Kollagen wird langsam wieder abgebaut. Der Effekt hält lediglich eine begrenzte Zeit. Dann muss die Behandlung wiederholt werden.

Belotero®
Belotero® ist ein Hyaluron-Filler zur gezielten Korrektur von Falten und Volumendefiziten. Das Wirkprinzip ist einfach und hoch effektiv: Belotero® polstert einzelne Falten sanft von innen auf. Nach der Behandlung wirkt das Gesicht sofort glatter und frischer. Belotero® ist in vier verschiedenen Konzentrationen erhältlich: Belotero® Soft zum Auffüllen oberflächlicher Fältchen, Belotero® Balance für die Behandlung mittlerer Falten sowie zur Verschönerung der Lippen (z.B. klare Lippenkonturen, Betonung des Amorbogens) und Belotero® Intense für die Korrektur tiefer Falten und  Volumenauffüllung der Lippen sowie Belotero® Volume zum Volumenaufbau.

Hyal® ACP
HYAL® ACP wurde speziell für eine nachhaltige Hautverjüngung entwickelt. HYAL® ACP besteht aus natürlicher Hyaluronsäure, die mit der körpereigener Hyaluronsäure identisch ist. Durch eine spezielle, bisher einzigartige Aufbereitung wird HYAL® ACP besonders wirksam für eine langfristige Revitalisierung der Haut. Bei der Behandlung mit HYAL® ACP wird diese Hyaluronsäure oberflächlich in die Haut injiziert und füllt dort auf ganzer Fläche die Hyaluronsäure-Depots wieder auf. In der Folge kann die Haut wieder mehr Feuchtigkeit speichern und wirkt frischer, glatter und einfach um Jahre jünger. Die Behandlung ist sehr gut geeignet bei Knitterfältchen und trockener Haut an Wangen, Hals und Dekolletee.

Botulinumtoxin
Botulinumtoxin Typ A ist ein sehr gut erforschtes Protein, das seit langem in verschiedenen neurologischen Therapiefeldern eingesetzt wird. Seit Mitte der neunziger Jahre wird es zudem sehr erfolgreich zur Behandlung mimisch bedingter Falten eingesetzt. Es wird in die an der Faltenbildung beteiligten Muskeln injiziert und bewirkt  eine vorübergehende Entspannung der Muskeln. Dies führt  zu einer Glättung bestehender Falten. Das Gesicht sieht wieder jünger und frischer aus - der natürliche Gesichtsausdruck bleibt dabei erhalten.

Bild 2