Google+
 
 

Lidkorrektur

Für viele ist die Augenpartie die auffallendste und ästhetisch wichtigste Region um Gesicht. Hier zeichnen sich Alterserscheinungen häufig am frühesten ab. Neben dem zunehmenden Hautüberschuß treten Fettkörper durch die Muskulatur und bilden so die vorquellenden Tränensäcke. Das Auge wirkt müde, verquollen und übernächtigt.

Was genau ist eine Lidplastik?

Bei der Behandlung (Lidplastik) wird überschüssige Haut an Ober- und Unterlidern mit einem speziellen Laserhandstück entfernt. Das Ausmaß der Korrektur hängt von dem Zustand Ihrer Lider und Ihren persönlichen Bedürfnissen ab. Vor dem Eingriff wird die Lidhaut exakt vermessen. Auf diese Weise wird ein optimales, symmetrisches Ergebnis erzielt. Die Straffung von Haut und Muskulatur ergibt sich, sobald das überschüssige Haut-/Fettgewebe entfernt wird. Die sogenannten Tränensäcke, in denen sich mit der Zeit überschüssiges Fett angesammelt hat, werden dabei schonend entfernt. Nahezu unblutig kann auch präzise in lokaler Anästhesie gearbeitet werden. Der Patient ist wach, ansprechbar und schmerzfrei. Von den meisten Patienten wird jedoch ein sog. Dämmerschlaf bevorzugt.

Wie bereite ich mich auf die Operation vor?

Vor der Operation benötigen Sie eine augenärztliche Untersuchung, um Schädigungen der Netzhaut und des Augenhintergrunds auszuschließen. Den Befund legen Sie bitte zum Operationstermin vor. Für die Dauer von 14 Tagen vor der Operation, sollten sie keine Schmerzmittel (z.B. Aspirin) einnehmen, da diese die Blutgerinnung verzögern. Auch auf Alkohol und Schlafmittel sollten Sie weitgehend verzichten. Ein kleiner Vorrat an Kompressen, sowie zwei bis drei weiche Kühlelemente sind vorteilhaft, um postoperativen Schwellungen vorzubeugen. Weitere Vorbereitungen sind in der Regel nicht erforderlich.
Wie läuft eine solche Operation ab?

Oberlidkorrektur (Schlupflider)
Die Operation beider Oberlider dauert ca. 60  Minuten. Sie wird in örtlicher Betäubung, im Dämmerschlaf oder auf speziellen Wunsch auch unter Vollnarkose durchgeführt. Die postoperativen Maßnahmen beschränken sich am ersten Tag auf absolute Ruhe; in den folgenden 4 Tagen auf Kühlung des Oberlids und das Tragen einer Sonnenbrille. Die Fäden werden bereits am fünften Tag nach der Operation entfernt.  Die unmittelbar sichtbaren postoperativen Folgen sind in der Regel minimal, sodass eine normale Körperpflege sowie Make- up ausreichen, um ihre Augenpartie bis zur vollständigen Ausheilung bestmöglich zu kaschieren.

Unterlidkorrektur (Tränensäcke)
Überschüssige Fett- und Hautpartien werden laserchirurgisch von innen durch die Bindehaut  des Unterlides entfernt. Ein sichtbarer äußerer Schnitt ist dazu meist nicht nötig. Überschüssige Hautpartien und Falten werden mit einem CO2- oder Eribium Laser reduziert. Die Abheilungsphase beträgt ca. 10 Tage. Analog zum Oberlid beschränken sich die postoperativen Maßnahmen am ersten Tag auf absolute Ruhe, sowie in den folgenden 4 Tagen auf Kühlung des Unterlids und das Tragen einer Sonnenbrille. Bis zum zehnten Tag werden laserbehandelte Hautareale mit einer speziellen Salbe gepflegt.

Bild 2